Hauptnavigation


Unternaviagtion

Aktuelle Neuigkeiten

2:2-Remis beim 1. FC Saarbrücken – Stefanie Grimm mit Blitztor

VfL-Frauen verschenken Sieg

Saarbrücken – Ein Last-Minute-Gegentreffer aus klarer Abseitsposition kosteten die Frauen von Fußball-Zweitligist VfL Sindelfingen zwei Punkte im Auswärtsspiel beim 1. FC Saarbrücken. Nach Toren von Stefanie Grimm (1.) und Anja Selensky (22.) musste die Elf des VfL-Trainerduos Saban Uzun/Alexander Schick am Ende mit einem für die Gastgeberinnen schmeichelhaften 2:2 (1:2)-Unentschieden zufrieden sein. Für die Saarländerinnen trafen vor 203 Zuschauern im Ludwigsparkstadion Alessia Jochum (45., FE) und Saskia Toporski (90.+3). Mit fünf Zählern belegt der VfL aktuell Platz acht der Tabelle.

„Leider hat sich die Mannschaft für ihren Aufwand nicht belohnt. In der ersten Halbzeit haben wir tollen Fußball gezeigt und sind verdient 2:0 in Führung gegangen. Dummerweise konnten wir den Vorsprung nicht in die Pause retten. Im zweiten Durchgang haben wir gut verteidigt und kassieren kurz vor Schluss dieses blöde Gegentor“, ärgerte sich Uzun über die glatte Fehlentscheidung der Unparteiischen.

Bereits nach 60 Sekunden präsentierte sich Grimm (Foto) hellwach, als sie im zweiten Versuch den Ball mit ihrem ersten Saisontreffer zur frühen 1:0-Führung im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Gut 20 Minuten später fast eine Kopie des 1:0. VfL-Kapitänin Selensky erhöhte aus gleicher Position ebenfalls im Nachschuss auf 2:0.

Im ersten Durchgang zeigte der VfL seine bisher beste Saisonleistung, obwohl der FCS kurz vor dem Halbzeitpfiff noch auf 1:2 verkürzen konnte. Pia Schmid hatte im Strafraum gefoult und Jochum ließ sich diese Chance nicht entgehen. „Wenn wir mit dem 2:0 in die Kabine gehen, brennt hier nichts mehr an“, so Uzun.

In der zweiten Halbzeit hielt das VfL-Abwehrbollwerk um Selin Münz und Bianca Blöchl dem Druck der Saarländerinnen stand, die zumeist mit langen Bällen operierten, aber nicht zum Erfolg kamen. Defensiv ließ der VfL bis zur dritten Minute der Nachspielzeit nichts mehr zu. Umso ärgerlicher ist es, dass der Ausgleich so spät und dann auch noch aus klarer Abseitsposition gefallen ist.

Nach einer Woche Pause geht es für den VfL am 9. November 2014 weiter. Dann heißt der Gegner 1. FFC Niederkirchen. Anstoß im Floschenstadion ist um 14 Uhr. „Gegen Niederkirchen und Montabaur müssen beim Blick auf die Tabelle Siege her“, fordert Uzun. Mit der Leistung wie beim Auswärtsspiel in Saarbrücken dürfte dieses Vorhaben mehr als gelingen.

So spielten sie:

1. FC Saarbrücken: Ehl – Enoch (61. Steimer), Ripperger, Tröster, Blank – Klein, Mayer – Leykauf (45. Dörr), Skradee-Fries (82. Toporski), Jochum – Thompson – Trainer: Winfried Klein

VfL Sindelfingen: Wesselsky – Brösamle, Blöchl, Münz, Schmid – Grimm, Stecinsky (42. Wörner), Moraitou, Borowski (75. Kronmüller) – Selensky, Böhringer (86. Vidovenyecz) – Trainerteam: Saban Uzun/Alexander Schick

Tore: 0:1 Grimm (1.), 0:2 Selensky (22.), 1:2 Jochum (45., FE), 2:2 Toporski (90.+3)

Schiedsrichter: Annika Paszehr (Schwerte)

Zuschauer: 203

Rote Karten: keine

Gelb-Rote Karten: keine

Gelbe Karte: Leykauf, Tröster – Schmid

27.10.14

Aktuell Frauen-Bundesliga /Juniorinnen-Bundesliga

Einlaufmädchen gesucht

 

Für die Heimspiele im Floschenstadion gegen namhafte Gegner wie Bayern München, FFC Frankfurt sowie 1. FC Köln benötigt der Verein tatkräftige Unterstützung. Gesucht werden sportliche Ball- und Einlaufmädchen aus Vereinen der Region.

Die Mädchen sollten in den Altersklassen der D- und E-Juniorinnen sein. Für den Einsatz am Spieltag bekommen die Mädchen Essens- und Getränkegutscheine sowie eine begrenzte Anzahl an Freikarten für Begleitpersonen. Die genauen Termine lesen Sie auf dem aktuellen Spielplan nach.

Wir freuen uns auf Euch!

Kontakt: h.hofmann(at)frauenfussball.vfl-sindelfingen.de


 

      

 

Tabelle

  Verein Spiele g u v Tore Pkt
1 1. FC Köln 6 6 0 0 12:1 18
2 TSV Crailsheim 6 3 3 0 12:7 12
3 1. FC Bayern München II 6 3 2 1 19:10 11
4 SV Weinberg 6 3 2 1 14:8 11
5 1. FC Saarbrücken 6 3 1 2 17:6 10
6 1. FFC Frankfurt II 6 3 1 2 10:9 10
7 TSG 1899 Hoffenheim II 6 1 3 2 7:14 6
8 VfL Sindelfingen 6 1 2 3 11:18 5
9 TSV Alemannia Aachen 6 1 2 3 5:17 5
10 ETSV Würzburg 6 1 1 4 9:17 4
11 1. FFC 08 Niederkirchen 6 0 3 3 9:13 3
12 1. FFC Montabaur 6 0 2 4 5:10 2